Wärmezentrale auf der Zielgeraden

Wärmezentrale auf der Zielgeraden

Voraussichtlich im ersten Quartal 2024 wird sie ans Netz gehen: Unsere neue Wärmezentrale am Breitwieserweg. In dem Neubau finden künftig zwei Biomassekessel (Pellets) zur Wärmeerzeugung sowie drei Pufferspeicher Platz. Die neue Wärmezentrale ist der nächste Schritt zum grünen Wärmenetz in Weinheim.

In den vergangenen Wochen wurde unter anderem der Schornstein des Pellet-Kraftwerks aufgestellt. Nach Fertigstellung der Wärmezentrale rechnen die Stadtwerke Weinheim mit einer Wärmeabgabe des Fernwärmenetzes von rund 5.000 Megawattstunden (MWh) im Jahr. Rund die Hälfte der Energie wird mit den Biomassekesseln erzeugt. „Unser Ziel ist, die erdgasbetriebene bzw. fossile Wärmeerzeugung sukzessive durch erneuerbare Energien zu ersetzen“, erläuterte Benjamin Prymas, Abteilungsleiter Wärme der Stadtwerke Weinheim.

 

Das könnte auch interessant sein ...

  • Historie - Was bisher geschah

    Historie - Was bisher geschah

  • Stadtwerke Weinheim bauen Wärmeversorgung aus

    Stadtwerke Weinheim bauen Wärmeversorgung aus

  • Ehrgeiziges Ziel: klimaneutral bis 2040

    Ehrgeiziges Ziel: klimaneutral bis 2040

  • Auf dem Weg zur sauberen Wärme

    Auf dem Weg zur sauberen Wärme

  • Auf dem Weg zur kommunalen Wärmeplanung

    Auf dem Weg zur kommunalen Wärmeplanung

  • Wie die Wärmewende gelingen kann

    Wie die Wärmewende gelingen kann

  • Bei der Wärme ein Wort mitreden

    Bei der Wärme ein Wort mitreden

  • Auf dem Weg zur Wärmewende

    Auf dem Weg zur Wärmewende

schließen
totop